Ausfall- und Fluchtpoterne

Die Ausfall- oder Fluchtpoterne war ein verdeckt angebrachter Ausgang aus der Festungsanlage, die im Laufe des 18. Jahrhunderts in die schon vorhandene Kurtinenmauer eingebaut wurde. Sie diente zur Flucht aus der Zitadelle, zu heimlichen Erkundungsgängen oder zu überraschenden Ausfällen. Um 1830 wurde die Poterne mit einem neuen oberen Eingangsportal versehen. 1999/2000 konnte die verschüttete Fluchtpoterne wieder freigelegt werden und ist heute ein weiterer Zugang zur Festung.

Anreise

Petersberg
99084 Erfurt
info@petersberg-erfurt.de
+49 361 44600