Kriegspulvermagazin III.

Das Gebäude wurde 1831 zu Lagerung von Schwarzpulver errichtet. Es war für die Benutzung in Kriegszeiten vorgesehen und steht deshalb an der nicht direkt einem Angriff ausgesetzten Stadtseite. Zum Schutz vor Geschossen wurde es 1865 durch Hohlräume ummantelt und mit einer Erddeckung versehen. Dieser „Puffer“ schützte auch die Festungsbesatzung vor einer möglichen Explosion der Pulvervorräte. Von 1992 bis 2009 diente es einem Schützenverein als Schießstand.