Untere Kaserne (BStU Außenstelle Erfurt)

Das auch als Kaserne III. bezeichnete Gebäude wurde Anfang des 18. Jahrhunderts errichtet, zweigeschossig mit einem hohen Satteldach. Bereits kurze Zeit darauf erhöhten die Baumeister es um ein drittes Geschoss mit flachem Satteldach und bombensicheren Balkendecken. Abgesehen von einer kurzen Wohnphase, nutzte das Militär die Kaserne bis 1945. Schließlich drückten hier Kinder die Schulbank, nur um das Haus dann wieder an Polizei und Kampftruppen abzutreten. Seit 1993 ist es Dienst- und Archivgebäude der „Stasi-Unterlagenbehörde“. Im Archiv werden etwa 4.500 laufende Meter Akten aufbewahrt. 

Stasi-Unterlagen-Archiv Erfurt

Das Archiv der Außenstelle Erfurt umfasst rund 4.500 laufende Meter Akten, etwa 600 laufende Meter Karteikarten - ca. 1,7 Millionen - sowie zahlreiche Fotos, Filme, Dias und vorvernichtetes Material. Der dokumentierte Zeitraum erstreckt sich von 1945 bis 1990. Das Stasi-Unterlagen-Archiv bietet die Gelegenheit einen Teil der DDR-Geschichte hautnah zu erkunden. Verschiedene Filme, Vorträge und Führungen durch das Archiv sowie das Informations- und Dokumentationszentrum geben einen ersten Überblick zur Staatssicherheit bzw. vertiefen die einzelnen Themen. Um dieses Angebot anschaulich zu gestalten, werden die Stasi-Akten als konkrete Beispiele mit hinzugezogen. Weiterhin kann die Ausstellung "Sicherungsbereich DDR" in unserem Informations- und Dokumentationszentrum besichtigt werden. Individuelle Führungen sind nach vorheriger Anmeldung möglich.

Anreise

Petersberg Haus 19
99084 Erfurt
asterfurt@bstu.bund.de
+49 361 55190