Der Petersberg – eine spannende Zeitreise

Im Kommandantenhaus auf dem Petersberg erwartet Sie eine Ausstellung, die von Interaktion lebt. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch die gesamte geschichtliche Entwicklung des Petersberges. Hier werden z.B. die Klosterzeit, die Festungsgeschichte und das Leben der Soldaten bis hin zur Nutzung der Zitadelle in der DDR thematisiert. Durch multimediale, interaktive Angebote, wie beispielsweise Videoinstallationen, Geräusche, Infografiken oder Modelle können Sie die bewegende Geschichte des Petersberges und der Festungsanlage hautnah miterleben.

Address

Anschrift

Address

Entfernung zum ÖPNV

500 Meter

Address

Parkhäuser in der Nähe

Parkhaus Domplatz

Bechtheimer Straße 1
99084 Erfurt
info@stadtwerke-erfurt.de
+49 361 5640

Allgemeine Informationen

Ruhezone mit Sitzmöglichkeit oder separate Sitzmöglichkeit Souvenirshop Schließfächer Gepäckaufbewahrung Keine Tiere erlaubt kein freier Eintritt öffentlich zugänglich barrierefrei

Museumsangebote

Museumsshop

Digitale Angebote

App für mobile Endgeräte

Mobilitätsangebote

Fahrradständer

Akzeptierte Bezahlmethoden

Barzahlung EC Visa MasterCard ApplePay

Sanitäre Anlagen

Behindertentoilette Toilette Wickelplatz

Fotografieren

Fotografieren erlaubt

Öffnungszeiten

21.02.2024 - 31.12.2024

Montag:
10:00 - 18:00
Dienstag:
10:00 - 18:00
Mittwoch:
10:00 - 18:00
Donnerstag:
10:00 - 18:00
Freitag:
10:00 - 18:00
Samstag:
10:00 - 18:00
Sonntag:
10:00 - 18:00
Feiertags:
10:00 - 18:00

Preise

Eintritt

Ermäßigt 4,00 EUR pro Person

Ermäßigungsberechtigte Personen sind: Kinder ab 6 Jahren/ Schüler:innen/Studierende, Schwerbehinderte mit Ausweis und Inhaber:innen der EF-Card/EF-Travel-Card sowie Inhaber eines Tickets der Horchgangführung

Erwachsene 8,00 EUR pro Person
Familienkarte A 16,00 EUR pro Gruppe

2 Erw. + 1 Kind (6-16 Jahre)

Familienkarte B 20,00 EUR pro Gruppe

2 Erw. + 2 bis max. 4 Kinder (6-16 Jahre)

Familienkarte C 12,00 EUR pro Gruppe

Familienkarte C gilt, wenn bereits eine Führung in den Horchgängen mit einer Familienkarte besucht wurde. Dieses Ticket kann auch an anderen Tagen genutzt werden.

Gruppenangebot 5,00 EUR pro Person

Ab 10 Personen veringert sich der Einzelpreis pro Ticket

Kombi-Ticket Peterskirche und Kommandantenhaus 12,00 EUR pro Person

Kombiticket "Eine spannende Zeitreise" und „Paradiesgärten – Gartenparadiese“

Schulklassen 1,50 EUR pro Person

Bis zu drei Begleitpersonen können die Ausstellung kostenfrei besuchen.

Senioren 6,00 EUR pro Person

ab 65 Jahre

Informationen zur Barrierefreiheit

  • Alle nutzbaren Räume und Einrichtungen stufenlos bzw. über Aufzug erreichbar
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • Klappbarer Haltegriff am WC
  • WC seitlich anfahrbar
  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • 70 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/ Objekt/ Gelände
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • Assistenzhunde willkommen
  • Visuell kontrastierende Stufenkanten
  • Induktive Höranlage/ -schleife
  • nicht zertifiziert für taube Menschen
  • nicht zertifiziert für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen
  • barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung
  • teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung
  • teilweise barrierefrei für blinde Menschen
  • barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung
  • barrierefrei für Rollstuhlfahrer

Einige
Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 
Parkmöglichkeiten im Parkhaus am Domplatz. 
In 150 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle auf dem Petersberg. Die Straßenbahnhaltestelle Domplatz (Linie 2, 3, 6) ist etwa 800 Meter entfernt. Zum Petersberg führt ein Panoramaweg von 600 m Länge und max. 6 % Steigung sowie ein Aufzug. Die Rampe vom Domplatz zum Panoramaweg hat eine maximale Neigung von 6 % und eine Gesamtlänge von 24 m (Zwischenpodeste vorhanden). Die Aufzugkabine vom Panoramaweg zur Zitadelle ist 160 cm x 240 cm groß.
Die Wege zum Eingang sind leicht begeh- und befahrbar und haben eine maximale Längsneigung von 6 %. 
Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet.
Das Gebäude ist stufenlos zugänglich.
Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über Aufzüge oder eine Rampe zugänglich. Die Aufzugkabine im Gebäude ist 110 cm x 220 cm groß. Ein abgehender Notruf in den Aufzügen wird akustisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden. Treppen im Gebäude weisen mindestens an der ersten und letzten Stufe visuell kontrastreiche Kanten auf, die Treppen vom Domplatz zur Zitadelle auf dem Petersberg jedoch nicht. Treppen haben beidseitigen Handlauf.
Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. Es gibt Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen. 
Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
Es gibt eine induktive Höranlage.
Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Informationen zu den Exponaten werden schriftlich vermittelt und sind visuell kontrastreich gestaltet. Es gibt teilweise akustische und fotorealistische Informationen zu den Exponaten.
Öffentliche Toiletten vorhanden.
Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung angeboten. Die gesamte Route der Führung ist stufenlos befahrbar. Es stehen mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können. Für Menschen mit Hörbehinderung werden Führungen mit FM-Anlagen ermöglicht (z.B. Kopfhörer, Halsringschleifen). Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Während der Führungen werden Exponate zum Tasten integriert. Für alle Führungen ist eine Voranmeldung notwendig.

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „
Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung“.
Einige
Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.
Der Alarm ist am Tresen und in den WCs optisch deutlich wahrnehmbar.
Es gibt eine induktive Höranlage.
Ein abgehender Notruf in den Aufzügen wird akustisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
Die Informationen zu den Exponaten werden schriftlich vermittelt. Es gibt teilweise akustische und fotorealistische Informationen zu den Exponaten.
Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten, jedoch nicht für gehörlose Menschen. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
Es werden für Menschen mit Hörbehinderung Führungen mit FM-Anlagen ermöglicht (z.B. Kopfhörer, Halsringschleifen).

Einige
Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.
Name bzw. Logo des Betriebs sind von außen klar erkennbar.
Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
Informationen zu den Exponaten werden teilweise in Leichter Sprache bereitgestellt.
Es werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
Die Führung für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „
Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und für blinde Menschen“.
Einige
Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.
Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet.
Es gibt Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen. 
Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
Im Eingangsbereich sind visuell kontrastreiche und taktil erfassbare Bodenindikatoren vorhanden.
Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
Ein abgehender Notruf in den Aufzügen wird akustisch bestätigt. Im Aufzug im Besucherzentrum wird die Halteposition durch Sprache angesagt. Der Aufzug vom Domplatz zur Zitadelle führt über nur 2 Etagen. Die Bedienelemente in beiden Aufzügen sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
Treppen im Gebäude weisen mindestens an der ersten und letzten Stufe visuell kontrastreiche Kanten auf, die Treppen vom Domplatz zur Zitadelle auf dem Petersberg jedoch nicht.
Treppen haben beidseitigen Handlauf.
Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. 
Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt und sind visuell kontrastreich gestaltet. Es gibt teilweise akustische Informationen zu den Exponaten. 
Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
Während der Führungen werden Exponate zum Tasten integriert. 

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung
"Barrierefreiheit geprüft - barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer".
Einige
Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 
Es sind drei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm, 100 m Entfernung zum Eingang). 
In 150 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle auf dem Petersberg. Die Straßenbahnhaltestelle Domplatz (Linie 2, 3, 6) ist etwa 800 m entfernt. Zur Zitadelle gelangt man vom Domplatz über den Panoramaweg und einen Aufzug. 
Die Wege zum Eingang sind leicht begeh- und befahrbar und haben eine maximale Längsneigung von 6 %. 
Das Gebäude ist stufenlos zugänglich.
Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über Aufzüge oder eine Rampe zugänglich.
Die Aufzugkabine im Gebäude ist 110 cm x 220 cm groß.
Die Aufzugkabine vom Panoramaweg zur Zitadelle ist 160 cm x 240 cm groß.
Die Rampe vom Domplatz zum Panoramaweg hat eine maximale Neigung von 6 % und eine Gesamtlänge von 24 m (Zwischenpodeste vorhanden).
Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
Der Kassentresen ist an der niedrigsten Stelle 73 cm hoch. 
Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar. Die Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen lesbar. 
Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
Es stehen für Menschen mit Gehbehinderung mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können.
Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar.
Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Untergeschoss)
Die Bewegungsflächen betragen:
vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm;
links und rechts neben dem WC mindestens 90 cm x 70 cm. 
Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
Das Waschbecken ist unterfahrbar.
Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.