Ehemalige Klosterkirche St. Peter und Paul

Sie wurde zerstört, zweckentfremdet und ihrer Würde beraubt – die Klosterkirche St. Peter und Paul. Nach der Säkularisation wandelten sie preußische Truppen 1820 in ein Proviantlager um. In jüngster Zeit erhielt das ehemalige Gotteshaus etwas von seiner einstigen Würde zurück, indem die Lagerböden teilweise entfernt wurden. Erbaut wurde die Kirche vor rund 900 Jahren auf der damals höchsten Erhebung innerhalb der Erfurter Stadtmauern, dem Petersberg. Die Pfeilerbasilika des einstigen Benediktinerklosters folgte dem Vorbild der Hirsauer Schule. Im Inneren haben sich einige der ältesten Wandmalereien in Thüringen erhalten.
Für die BUGA 2021 teilsaniert, wird sie wieder Blickpunkt des Petersberges und in diesem Zuge für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt.

Anreise

Petersberg 14
99084 Erfurt
info@petersberg-erfurt.de
+49 361 6640170

Öffnungszeiten

15.06.2021 - 10.10.2021

Montag:
09:00 - 19:00 Uhr
Dienstag:
09:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch:
09:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag:
09:00 - 19:00 Uhr
Freitag:
09:00 - 19:00 Uhr
Samstag:
09:00 - 19:00 Uhr
Sonntag:
09:00 - 19:00 Uhr